Erleuchtung


Anders zu sein, nicht so wie alle,
dies ist mein Leid, eine grausame Falle.
Die Welt um mich, nicht wirklich und wahr,
diese Gedanken, sie sind immer da.
Stimme der Vernunft versucht mich zu halten,
kann sie einfach niemals abschalten.
Zu geniessen das Schöne ich begehr,
so wie viele benehmen, den Kopf mal leer.
Diese Freiheit bleibt ein Traum,
erreichen kann ich diese kaum.
Diesen Weg, welchen ich fand,
lag als Kind nicht in meiner Hand.
So suche ich des Geistes heil,
und biete meine Seele feil.
Die dunkelheit der Zukunft bringt,
Erleuchtung in mein Karma dringt.

zurück